WELTENRAUM Iserlohn kooperiert mit University of Europe for Applied Sciences (UE)

Iserlohn, April 2021  

Was es bedeutet, aus einer Idee ein Unternehmen zu machen, weiß Prof. Ebbo Tücking allzu gut. Seit Ende der 1990-er Jahre ist aus seinem Startup ein erfolgreicher Player in der Textilbranche geworden. Sein Wissen und seine Erfahrung gibt er an der University of Europe for Applied Sciences (UE) als Dozent für Volkswirtschaftslehre, Gründungsmanagement und Marketing weiter. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass WELTENRAUM-Geschäftsführer Christoph Neumann, der selbst an der ehemaligen BiTS studiert hat, bei ihm sofort auf großes Interesse an einer Zusammenarbeit stieß. Aus ersten Gesprächen sind nun Pläne geworden.

Win-win für alle

„Unser Ziel im WELTENRAUM ist es, jungen Menschen mit Ideen eine feste Basis zu geben, von der aus sie starten können“, sagt Christoph Neumann. „Wo gibt es mehr solcher jungen Leute als an den Hochschulen? Deshalb ist es für unseren Freundeskreis ein wichtiger Meilenstein, die UE mit an Bord zu haben.“ Für die Studierenden bedeutet das verschiedene Vorteile: sie bekommen Zugang zu Angeboten und Events im WELTENRAUM und damit auch direkte Kontakte zu allen Unternehmen und Institutionen im Freundeskreis. Mit ihren Gründungsideen können sie sich für Startup-Programme bewerben und damit in direkter Nachbarschaft zu ihrer Hochschule den Grundstein für ihr Unternehmen legen.  

Umgekehrt treffen Unternehmer*innen und andere Freundeskreis-Mitglieder hier auf junge Köpfe, die geballtes Wissen, Innovationsgeist und Ideen für die Arbeitswelt der Zukunft mitbringen.  

Nicht zuletzt freut sich der WELTENRAUM über den Austausch mit Lehrenden und Studierenden sowie auf die Bereicherung der eigenen Bildungs- und Mentoring-Angebote.  

Sie alle stehen unter dem Motto, dem sich der WELTENRAUM verschrieben hat: WIR BRINGEN WELTEN ZUSAMMEN. “Neben der UE haben uns bereits auch andere Hochschulen ihre Kooperation zugesagt”, sagt Christoph Neumann. “Gemeinsam stehen sie und wir dafür, unsere Region zu stärken. Dafür setzen wir alle auf Zusammenarbeit statt Wettbewerb.” 

Grenzenlos, aber nicht abgehoben: Kraft durch Südwestfalen-DNA

Aus eigener Erfahrung weiß UE-Dozent Prof. Ebbo Tücking, dass für einen erfolgreichen Zukunftsstart neben Bildung, Mut und Innovationsgeist einige andere Eigenschaften hilfreich sind: „Durchhaltevermögen, Weitsicht und vor allem Bodenhaftung können uns vor dem Scheitern bewahren. Wer jung ist, kann da oft etwas Unterstützung gebrauchen.“ Genau das ist es, was sich der WELTENRAUM auf die Fahne geschrieben hat. Hier geht es um grenzenlose Zusammenarbeit im Coworking Space, um Schwung für den Zukunftsstart im Startup- Accelerator aber eben auch darum, die Stärken des erfolgreichen Mittelstandes einzusetzen. Mehr als 150 Weltmarktführer stehen in Südwestfalen gleichermaßen für Innovationskraft und international agierendes Unternehmertum wie für Bodenständigkeit und Beharrlichkeit. In gemeinsamen Projekten von UE und WELTENRAUM werden die Studierenden zukünftig von diesem erfolgreichen Mix profitieren und die hier vorhandene Erfahrung mit ihrem erworbenen Wissen und ihren Ideen verbinden können. „Südwestfalen-DNA trifft auf höchsten Bildungsstandard – daraus wird viel entstehen. Und der WELTENRAUM ist der Kosmos dafür“, fasst Christoph Neumann zusammen.  

Erste Projekte in der Entstehung 

Während der Standort des WELTENRAUMs in der Iserlohner Innenstadt fit für die Eröffnung im zweiten Quartal 2021 gemacht wird, schmieden seine Initiatoren und die Vertreter der UE Pläne für die Zusammenarbeit. Dabei steht die erfolgreiche Gestaltung des Übergangs vom Studium zur Entwicklung der beruflichen Zukunft im Mittelpunkt. Im Gespräch ist beispielsweise der direkte Austausch von Expertise: UE-Lehrende geben im Startup-Programm Wissen und Erfahrung weiter, Coaches und unternehmerische Mentoren aus dem WELTENRAUM bieten praxisnahe Trainings, Info-Veranstaltungen und Unterstützung für Studierende. In Vorträgen und Netzwerkveranstaltungen unter Beteiligung weiterer Partner werden Menschen zusammengebracht, die gemeinsam Zukunft gestalten wollen.  

Über die University of Europe for Applied Sciences (UE) 

Die University of Europe for Applied Sciences mit Standorten in Berlin, Potsdam, Hamburg und Iserlohn ist eine staatlich anerkannte private Hochschule und bildet in den drei Fachbereichen Wirtschaft & Psychologie; Sport, Medien & Event sowie Kunst & Design Gestalter und Entscheidungsträger von morgen aus. Als zukunftsgewandte Hochschule bricht die UE traditionelle akademische Modelle auf und bietet praxisorientiertes, individuell gefördertes Lernen im Rahmen eines interdisziplinären Austausches mit allen Fachbereichen. Somit vereint sie Kreativität, unternehmerisches Denken und virtuelle Innovation in einem Studium, das auf die Bedürfnisse des digitalen Arbeitsmarktes abgestimmt ist. Die University of Europe for Applied Sciences bietet Bachelor-, Masterstudiengänge sowie duale Bachelor-, und ein Online-MBA Programm an. Die Hochschule ist vom Wissenschaftsrat und alle Studiengänge von der FIBAA und ZEvA akkreditiert. U-Multirank hat die UE als Weltmarktführer in der internationalen Ausrichtung anerkannt und hat sie als eine der TOP 10 Universitäten in Betriebswirtschaftslehre im Bereich Qualität der Lehre eingestuft. Weitere Infos: www.ue-germany.de